Gleiche Chancen bei der Bildung

Wir fördern jedes Jahr rund 300 Kinder aus finanzschwachen Familien mit einer Beihilfe zur Beschaffung von Schulmaterial. Wir gehen davon aus, dass in diesem Jahr bei deutlich mehr Familien weniger Geld zur Verfügung stehen wird. Die Entlassungen nach dem Corona-Lockdown fangen gerade an, das lesen und hören wir in den Nachrichten. Insolvenzen sind bis September ausgesetzt. Auch da befürchten wir weitere Job- und Arbeitsplatzverluste. All dies ist schlimm genug, sollte aber nicht zu Lasten der Kinder gehen, die zur Schule gehen. Ausreichend Material zum Lernen sollte möglichst vorhanden sein.

Daher vesuchen wir auf drei Ebenen zu helfen:

1. Schulranzen
Haben Sie einen Schulranzen, der nicht mehr benötigt wird? Vielleicht mögen Sie uns diesen spenden. Dann können wir ein teures Ausstattungsstück von der Liste streichen.

2. Finanzielle Mittel
Wir freuen uns, wenn Sie uns mit einer Geldspende untestützen. Unsere Sozialarbeiter*innen sind an den Kindern und den Familien dicht dran. Sie wissen, was benötigt wird und sorgen dafür, dass es aus unseren Zuschüssen gekauft wird. Einfach Stichwort "Schule" bei der Spende angeben.

3. Laptops
Wir sammeln weiterhin gebrauchte Laptops, die wir mit unserem IT-Partner neu einrichten. So fehlt es nicht an der notwendigen Ausstattung beim e-schooling und die Kinder halten den Anschluss.

Wie auch immer Sie uns unterstützen können und mögen, es könnte nicht besser angelegt sein als in der Bildung unserer Kinder. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Laptops für Kinder und Jugendliche! Wir helfen Helfen!

„Online-Unterricht ohne Laptop funktioniert nicht. Manche Familien haben alte Laptops übrig, Firmen helfen, sie aufzurüsten. Das ist die Idee", so beschreibt Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes, Leiter des Diakonischen Werkes Hannover, diese besondere Aktion.

Familien, deren finanzielle Situation auch vor Corona angespannt war, geraten mehr und mehr an den Rand ihrer Möglichkeiten. Dringend benötigte Einnahmen brechen weg, Alleinerziehende kommen mit der Doppelbelastung an ihre eigenen Grenzen. Für Kinder in benachteiligten Verhältnissen ist ein eigener Schreibtisch, ein Computer, Internetzugang häufig nur ein Wunschtraum. Damit haben die Kinder ungleich schlechtere Lernbedingungen, je länger sie zu Hause bleiben oder regulärer Unterricht nicht stattfinden kann. Es bedarf keiner Studien um prognostizieren zu können, dass lange Schulschließungen und Unterrichtsausfall soziale Ungleichheiten vergrößern. Außerdem: Aufgrund der aktuellen Vorgaben für die Berufsbildenden Schulen haben insbesondere die Teilnehmerinnen der Teilzeitausbildung und der Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE), begleitet von unserer Abteilung SINA, einen dringenden Bedarf an Laptops, um am Unterricht und der Prüfungsvor­bereitung sowohl seitens der berufsbildenden Schulen als auch durch SINA teil­nehmen zu können.

Wir bitten Sie, helfen Sie mit, dass Kinder und Jugendliche sowie Auszubildende in dieser Situation nicht von der Wissensvermittlung und dem Lernen, dem Kontakt zu ihren Schulen, Lehrkräften, Mitschüler_innen oder Auszubildenden, abgeschnitten werden und den Anschluss verlieren.

Wir stellen Kindern und Jugendlichen, die nicht über die technischen Geräte verfügen, einsatzbereite (gebrauchte) Laptops zur Verfügung.*

Vielleicht haben Sie noch einen lauffähigen Laptop, der nicht mehr benötigt wird und können diesen an das Diakonische Werk Hannover spenden?

Wir sorgen mit externen Partnern (Jugendwerkstatt newbits) und unserem IT-Dienstleister dafür, dass dieser bereinigt von alten Daten (unter Wahrung des Datenschutzes) und mit neuem Betriebssystem an die benachteiligten Kinder bzw. ihre Familien übergeben wird.

Ihr Endgerät (bitte ausschließlich Laptops, keine PC oder Bildschirme!) können von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 (mittwochs 8.30) bis 13.00 Uhr am Empfang im Haus der Diakonie, Burgstraße 10, abgegeben werden.

Bitte hinterlassen Sie uns Namen und Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse, damit wir ggf. für Nachfragen zum Gerät Kontakt mit Ihnen aufnehmen können.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!!

Kontakt:

Diakonisches Werk Hannover gGmbH
Spendenmarketing: Stefan Heinze + Miriam Hemme
Tel.: 0511-3687-150/151 – E-Mail: spenden(at)dw-h.de
Haus der Diakonie, Burgstraße 10, 30159 Hannover

* Es gibt die Möglichkeit für Haushalte, die SGB-II-/SGB-XII-/AsylbLG-Leistungen beziehen, Anträge zu stellen für die Anschaffung von Computer und Zubehör. Dies gilt aber z. B. nicht für unsere TeilnehmerInnen bei SINA -  ebensowenig wie für nicht antragsberechtigten Familien mit geringem Einkommen. Die Erfahrungen sind im Schulbereich sehr unterschiedlich und in den Anfängen. Wir möchten den Betroffenen sofort und ohne bürokratischen Aufwand helfen.
Eine Kampagne "Schulcomputer sofort"  hat der Erwerbslosenverein Tacheles e. V. initiiert. Auf der Webseite des Vereins werden umfangreiche Informationen und Antragshilfen bereitgestellt.

 

Unser SPOT zur Spenden-Aktion für das Üstra-Fahrgastfernsehen...

 

 

 

Danke für Eure Spenden!

Über die Verwendung informieren wir in unseren

news