Evangelisches Beratungszentrum

Wen wir erreichen wollen

Unsere Beratung erfolgt unabhängig von der Konfession der Ratsuchenden. Zu uns können Kinder, Jugendliche und Erwachsene in allen Konstellationen kommen. Damit werden sowohl Einzelne als auch Paare, Familien aber auch Personen in Arbeitsbezügen (BGM) angesprochen. Entsprechend richtet sich unser Angebot auch an Firmen, Dienstleister, Institutionen im kirchlichen und nichtkirchlichen Bereich, Schulen, Kindertagesstätten. Darüber hinaus bieten wir Fort-, Weiterbildung und Supervision an.

Womit wir uns beschäftigen

Lebensberatung, Ehe- und Paarberatung, Trennungs- und Scheidungsberatung , Mediation, Erziehungsberatung, Familienberatung, Psychologische Beratung für Jugendliche und junge Erwachsene, Suizidprävention, Krisenintervention, Burnout- und Stressprophylaxe, Schwangerschaftsberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung (§ 219), Beratung zur vertraulichen Geburt, Beratung für Seniorinnen und Senioren.  

Wo wir zu finden sind

Die Einrichtung ist präsent im Stadtteil List. Zuständig aber für den gesamten Bereich des Stadtkirchenverbandes Hannover sowie der Region. Präsent (vertreten) sind wir in vielen kirchlichen, städtischen und regionalen Gremien und Arbeitskreisen.

Mit wem wir kooperieren

Wichtige Kooperationspartner sind das Land Nds., die Region und die Stadt Hannover (Jugendhilfebereich, ARGE), die AGL der Hannoverschen Landeskirche, die AGAE im DWiN, Netzwerk Mirjam Landesverein für Innere Mission , Firmen und Dienstleistungsunternehmen, soziale Einrichtungen und Kliniken im Rahmen des BGM, Kirchengemeinden (auch als Träger von Kindertagesstätten und Familienzentren), Telefonseelsorge, einzelne  Diakoniestationen und Schulen.

Wie wir uns finanzieren

Wir bekommen finanzielle Mittel von der Landeskirche (Gesamtzuweisung DW), vom Land Niedersachsen, der Stadt und der Region Hannover und von einzelnen Spendern, die aber hier nicht genannt werden müssen. Ein Großteil der Einnahmen sind Klientenbeiträge (Privatzahler) für psychologische Beratung im o.g. Sinne.

Wie sind wir entstanden?

Die Abteilung wurde 1969 als Einrichtung des Ev.luth. Stadtkirchenverbandes Hannover gegründet, um oben genannten Personenkreis psychologische Unterstützung/Beratung im Kontext der kirchlichen Arbeit anzubieten. Dazu gibt es Leitlinien der Landeskirche zur psychologischen Beratungsarbeit.

Festen Boden unter den Füßen bekommen

Dabei helfen wir auch in den anderen

Abteilungen