Ökumenische Essenausgabe

Foto: Markus Lampe, Leinebrandung

Das Angebot richtet sich an alleinstehende wohnungslose Männer und Frauen sowie andere Menschen in Armut.

In der Zeit von Dezember bis März jeden Jahres wird eine warme Mittagsmahlzeit ausgegeben. Um darüber hinaus auch persönliche Hilfen anzubieten, ist eine Mitarbeiterin eingesetzt, die vor allem an bestehende Einrichtungen und Dienste weiter vermittelt.
Das Angebot ist 1988 auf Initiative der evangelischen, katholischen und reformierten Innenstadtgemeinden ins Leben gerufen worden und wird von diesen auch finanziell unterstützt.
Bis zu je 200 Mahlzeiten werden an sechs Tagen in der Woche ausgegeben.

Die Ökumenische Essenausgabe wird von der Stelle für Stiftungen der Stadt Hannover finanziell unterstützt.

Solidaritätstafel gegen Armut

Gemeinsam zu Tisch in Hannover.
Wenn Sie sich über aktuelle Veranstaltungen infomieren möchten:

Termine