Mitarbeitervertretung

Zu den Aufgaben der Mitarbeitervertretung gehören u.a.:

  • die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und für eine gute Zusammenarbeit einzutreten, 
  • sich der persönlichen Sorgen und Nöte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzunehmen und sofern gewünscht, ihre Anliegen bei der Dienststellenleitung vorzutragen,
  • dafür einzutreten, dass die arbeits-, sozial- und dienstrechtlichen Bestimmungen und Vereinbarungen eingehalten werden,
  • sich für die Gleichstellung und die Gemeinschaft von Frauen und Männern in der Dienststelle einzutreten,
  • mitzubestimmen in organisatorischen, sozialen und personellen Angelegenheiten, wie z. B. über die Festlegung von Dauer, Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit,
  • über die Aufstellung von Grundsätzen für den Urlaubsplan;
    über die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen an Fortbildungsveranstaltungen
    mitzubestimmen u. a. über Einstellungen, Eingruppierung, Kündigung nach der Probezeit mitzuberaten z. B. bei wesentlichen Änderungen in der Organisation in der Dienststelle.

Wenn Du ein Anliegen, Fragen oder Hinweise hast, melde Dich gerne bei uns.

 

Abschied nach 29 Jahren als Mitarbeitervertreter

Im April 1992 begann Uli Rennpferdt seine Laufbahn in der Mitarbeitervertretung des Diakonischen Werkes Hannover. Zum ersten Juli beginnt sein Ruhestand. Seit April 2008 war er Vorsitzender der MAV des Diakonischen Werkes. Die größte Veränderung in dieser Zeit war wohl die Veränderung des Diakonischen Werkes vom Verein zu einer gGmbH. Auch dieser Prozess wurde von der MAV konstruktiv begleitet im Sinne der Belange und Interessen der Mitarbeiter.

Ein großer Erfolg der MAV- Arbeit war die Auflösung der DWSH Service GmbH in den Hausgemeinschaften Waldeseck und die damit verbundene Rückführung von Mitarbeitenden aus dem Tarif Nahrung-Genuss-Gaststätten in den kirchlichen Tarif.
Auch konnten die Eingruppierungen der Mitarbeitenden in der Pflege und die der pädagogischen Mitarbeitenden tarifgerecht verhandelt werden. In den letzten Jahren wurden mehrere Dienstvereinbarungen mit der Geschäftsführung verhandelt, eine der wichtigsten war die DV zu Arbeitskonten in der Pflege, die über die Grenzen des DW hinaus bei Arbeitnehmervertretungen Anerkennung gefunden hat.

Hervorzuheben ist zudem der Sitz der MAV mit Stimmrecht im Aufsichtsrat seit 2012. Diesen nahm Uli Rennpferdt seitdem wahr.

Sein Vorsitz in der MAV endete mit der Wahl zur neuen MAV Ende April dieses Jahres, bei der er nicht mehr antrat.

Die letzten zwei Monate war er noch beratend für die neue Mitarbeitervertretung tätig. Dadurch war für die überwiegend neuen Mitglieder im Gremium der Sprung ins kalte Wasser nicht ganz so erschreckend. - Den Vorsitz hat jetzt Brigitte Lange übernommen.

Alle Mitglieder der MAV danken an dieser Stelle der vorhergehenden MAV für die geleistete Arbeit und insbesondere Uli für die vielen Ratschläge und Hinweise zur Arbeit der MAV.

Wir wünschen ihm für den neuen Lebensabschnitt eine Zeit voller Freiheit, Genuss, neuer Möglichkeiten und Gottes Segen.

Michael Schroeder-Busch
Stellvertretender Vorsitzender

Wir stellen Verbindungen her

... und zwar hier:

Beratung & Leistung

Weitere Themen