Corona: Angebote der ZBS in Hannover und umzu

Andrang bei der täglichen Notversorgung am Kontaktladen Mecki
Brote schmieren für Wohnungslose
Osterzöpfe für die Besucher_innen des Kontaktladens: 3 Lehrer_innen der BBS II haben sie gebacken und überreicht! Danke!
Postausgabe in der Berliner Allee 8 mit Sicherheitsabstand
Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes vor Ort
VW-Nutzfahrzeuge stellt der ZBS in dieser schweren Zeit einen Bus für die Transporte zur Verfügung. Großartig! Hier bei der Übergabe mit Jessica Nimmer und Peter Thomsen
Unterbringung von Wohnungslosen in der Jugendherberge zur Vermeidung von Infektionen. Kooperationsprojekt von Caritas und Diakonie im Auftrage der LHH - beendet im Juli 2020!
 

Informationen zu den Einrichtungen der Zentralen Beratungsstelle:

Ambulante Beratung Berliner Allee 8:

Die ambulante Beratungsstelle montags – freitags in der Zeit von 09:00 – 12:00 Uhr eine Postausgabe sowie Kurzberatung an. Zudem kann weiterhin Geld ausgezahlt und Schecks eingelöst werden.

Sucht- und Schuldnerberatung führen telefonische Beratungsgespräche durch.

Bekleidungsausgabe:

Die Bekleidungsausgabe gibt Kleidung auf Anfrage über die Sozialarbeiter*innen und den Kontaktladen „Mecki“ aus.

Kontaktladen „Mecki“

Der Kontaktladen hat seine Erreichbarkeit auf sieben Tage die Woche erweitert. Im Eingangsbereich werden von montags bis freitags zwischen 08:30 – 11:00 Uhr sowie am Wochenende von 08:30 – 10:00 Uhr belegte Brote und Getränke ausgegeben.

Sobald ausreichend Schutzkleidung und Hygienematerialien vorhanden sind, wird der Kontaktladen geteilt, sodass der medizinische Bereich wieder geöffnet werden kann.

DÜK

Ab dem 16.04.2020 kann im Tagesaufenthalt DÜK geduscht werden.

In der Zeit von 13.00 – 16.00 Uhr können sich an den Wochentagen jeweils zwei Personen zeitgleich in den Räumlichkeiten aufhalten und die Duschen nutzen.

Parallel dazu sind auch die Schließfächer wieder zu erreichen.

Aufgrund der geringen Kapazitäten bitten wir um Verständnis, dass das Angebot zunächst ausschließlich für Personen ohne Unterkunft bereitgestellt wird.

Kompass

Der Kompass wurde im Eingangsbereich so umgestaltet, dass in den Mittagsstunden ab 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr zusätzlich warme Getränke, Snacks und Bekleidung ausgegeben werden können, so dass die Zeit bis zur Öffnung der Essensausgaben überbrückt werden kann.

Dringend benötigt werden weiterhin Schutzkleidung und Desinfektionsmittel sowie Schlafsäcke. Für die Öffnung der Duschen sind einzeln abgepackte Hygieneartikel (Rasierer, Duschgel, Shampoo) wünschenswert.

RESOhelp:

Unsere Beratung findet momentan eingeschränkt statt. Wir machen Mo, Di, Do und Fr in der Zeit von 9.00 – 11.00 Uhr Postausgabe, Geldauszahlungen, existenzsichernde Maßnahmen nach Haftentlassung und Beratung in Notfällen.

Ambulante Hilfe Celle:

Wir haben von Montag bis Donnerstag zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet und arbeiten abwechselnd in zwei Teams. Postausgabe findet durch das geöffnete und durch Plexiglas geschützte Fenster statt. Beratung erfolgt im Freien mit Mindestabstand. Dringend gebraucht werden Desinfektionsmittel, Gesichtsmasken und Schutzhandschuhe.

Ambulante Hilfe Hameln:

  • eine Erreichbarkeit der Beratung ist im gewohnten Umfang gewährleistet
  • im Tagestreff sind die Öffnungszeiten auf 08:30 – 11:30 Uhr reduzier
  • die Übernachtungsstelle hat sieben Tage die Woche geöffnet / die Bettenzahl wurde auf drei reduziert (1 Gast pro Zimmer)
  • Kontakte finden überwiegend durchs Fenster, Telefon, Mail und Post statt
  • Verteilung von Lebensmitteln durchs Fenster dank des Engagements vieler BürgerInnen und Ehrenamtlicher
  • Einrichtung von Desinfektions- und Händeswaschstationen im Garten
  • soweit vorhanden, Verteilung von Atemmasken an Besucher-/nnen

Das Senior Schläger Haus in Hameln hält derzeit einen Notbetrieb aufrecht. Die Frühstückssaison und das Sonntagscafé sind Anfang März zum Schutz der Ehrenamtlichen und Gäste beendet worden. Das wöchentliche Mittagessen findet seitdem nicht mehr statt. Um die Notlage der Gäste zu mildern, wird eine Versorgung durch die  Ausgabe von Lebensmitteln (Fertiggerichten)  in Dosen gewährleistet . Diese Lebensmittel werden zum einen gespendet – vom  DRK sowie Einzelpersonen - , zum anderen deckt unser Verein den darüber hinausgehenden Bedarf durch Einkäufe ab. Die Ausgabe erfolgt während der Anwesenheit  der Mitarbeiter von Tagestreff/Beratungsstelle.  

Ambulante Hilfe Hildesheim:

Der Offene Bereich ist geschlossen, nur nach Vereinbarung und einzeln wird Einlass gewährt.
Tägliches Geschäft (allg. Beratung, Postausgabe etc.) findet am Fenster bzw. telefonisch statt.

Zentrale Beratungsstelle - Wohnungslosenhilfe

Eine BANK ist KEIN Zuhause!

Wen wir erreichen wollen

Wir bieten Hilfen für von Armut betroffene Bürgerinnen und Bürger an. Die häufigsten Problemlagen, ausgelöst durch die besonderen Lebenslagen, in denen sich diese Menschen befinden, sind Wohnungslosigkeit oder drohender Wohnungsverlust, Arbeitslosigkeit, Schulden, Krankheiten oder gesundheitliche Beeinträchtigungen, soziale Isolation und fehlende Bindungen.

Wesentlicher Aspekt der Arbeit ist die Sicherstellung der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft durch persönliche und materielle Hilfen. Die Angebote haben verschiedene Schwerpunkte, sind vernetzt miteinander und kooperieren im Einzelfall und in der Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit.

Was wir anbieten (siehe unten auf der Seite die entsprechenden links zu den Angeboten)

Wir leisten Hilfe ausschließlich in ambulanter Form.

Unsere Beratungsstellen bieten u.a. Unterstützung bei der Unterkunfts- und Wohnungssuche, der Sicherung der materiellen Existenz, der Realisierung von Ansprüchen, der Arbeits- oder Ausbildungsplatzsuche und Hilfen beim Aufbau sozialer Beziehungen.

In unseren Tagestreffs werden Selbsthilfekräfte und Kontakte gefördert. Darüber hinaus bestehen Dusch-, Koch- und Waschmöglichkeiten zur Grundversorgung. Informationsmaterial und der Zugang zu Medien stehen zur Verfügung. Es erfolgt eine erste Beratung und Weitervermittlung.

Der Kontaktladen „ Mecki“ ist ein Schutz- und Ruheraum für Menschen, die im Hilfesystem der Großstadt gestrandet sind. Er ist Anlaufstelle und Ausgangspunkt von aufsuchender Hilfe. In den Räumlichkeiten wird eine medizinische Grundversorgung angeboten.

Die Mieterbetreuung umfasst die Begleitung und persönliche Unterstützung ehemals wohnungsloser Frauen und Männer um langfristige Wohnverhältnisse zu sichern.

Die Soziale Schuldnerberatung hilft ver- und überschuldeten Menschen und deren Angehörigen, die sich in einer wirtschaftlichen, sozialen oder seelischen Krise befinden.

Unsere Suchtberatung bietet Menschen Hilfen an, die, als Folge jahrelangen Alkoholkonsums bei gleichzeitiger Wohnungslosigkeit, unter vielfältigen seelischen Problemlagen leiden. Es können Ideen zum Umgang mit ihrer Not und Bewältigungsstrategien entwickelt werden. 

In der Krankenwohnung „Die KuRVE“ werden wohnungslose Bürger_innen bis zu ihrer Genesung aufgenommen.

Das Projekt „Kompass“ ist darauf ausgerichtet, Betroffenen ganzjährig einen geschützten Ort anzubieten, Verschlimmerung zu verhüten und dadurch ggf. die Vermittlung in das bestehende Hilfesystem zu erleichtern. Beratung findet mehrsprachig statt.

Das Zahnmobil „Hilfe mit Biss“ bietet zahnärztliche Versorgung für Menschen, die keinen Zugang zu niedergelassenen Ärzten haben oder nicht krankenversichert sind.

Wo wir zu finden sind

Die Einrichtungen befinden sich in der Landeshauptstadt Hannover, der Region Hannover und den Landkreisen Celle, Hameln, Hildesheim, Holzminden, Nienburg und Schaumburg.

Mit wem wir kooperieren

Wir kooperieren mit Sozialleistungsträgern wie dem Land Niedersachsen, verschiedenen Landkreisen und Kommunen, Jobcentern, kirchlichen und diakonischen Institutionen, Verbänden und anderen Hilfeanbietern. Eingebunden sind wir in Arbeitskreise vor Ort.

Besondere Unterstützung erfährt unsere Arbeit durch bürgerliches Engagement in Form von ehrenamtlich Tätigen und Förderkreisen.

Wie wir uns finanzieren

Wir werden vom überörtlichen Träger (Land Niedersachsen) und den örtlichen Trägern der Sozialhilfe, Kommunen, Zuschüssen aus kirchlichen und diakonischen Einrichtungen sowie Beiträgen von Förderkreisen finanziert. Eine wichtige Säule unserer Finanzierung ist darüber hinaus die Einnahme von Spenden. Ohne die Spendenbereitschaft einzelner Personen und Institutionen, sowie das damit verbundene Interesse an der Hilfe, könnten verschiedene Angebote nicht durchgeführt werden bzw. müssten reduziert werden.

Wir danken der "Aktion Mensch" für die gewährte Förderung zur baulichen Gestaltung und Einrichtung des Standortes Berliner Allee 8.

Übersicht verloren?

Dann schauen Sie in unser Verzeichnis

Themen von A-Z