Arbeitsgemeinschaft RESOhelp

Die Arbeitsgemeinschaft RESOhelp wurde 1969 von Vertretern freier Wohlfahrtsverbände, der Justiz und der Landeshauptstadt Hannover als Erste der 14 niedersächsischen Anlaufstellen für Straffällige gegründet und liegt in geschäftsführender Trägerschaft der Diakonisches Werk Hannover gGmbH.

Zu den weiteren Mitgliedern der AG Resohelp gehören:

  • Caritasverband Hannover e.V.
  • Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Hannover
  • Gefangenenfürsorgeverein Hannover
  • Justizministerium, vertreten durch die JVAen Hannover und Sehnde
  • Stadtkirchenverband Hannover

Finanziert wird die Arbeit der Anlaufstellen vom Land Niedersachsen, dem JobCenter der Region Hannover sowie der Landeshauptstadt Hannover gemeinsam.

Für die Resozialisierung und Integration von straffälligen Menschen in die Gesellschaft arbeiten wir eng zusammen mit den sozialen Diensten der Justiz, den kommunalen Fachdiensten für Arbeit, Soziales und Gesundheit, den Agenturen für Arbeit und weiteren staatlichen und freien Einrichtungen.

Zusätzlich sind wir beteiligt am Prozess des Übergangsmanagements zur Entlassungsvorbereitung in den JVAen Hannover und Sehnde. Verbindliche Standards, Rahmenbedingungen und Kooperationsvereinbarungen bilden die Grundlage der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Besondere Merkmale der freien Straffälligenhilfe sind Freiwilligkeit und Vertraulichkeit.

Sie sind nicht fündig geworden?

Versuchen Sie es mit unserem

Verzeichnis A - Z