Beratung für trans*geschlechtliche Menschen

„Es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem es keine geschlechtsbezogenen oder geschlechtsrollentypischen Erwartungen gibt. Wenn sich also Menschen ihrer inneren Stimme, Frage oder Gewissheit annähern, nicht mehr der zugeordneten Geschlechtsrolle oder dem bei Geburt zugewiesenen Geschlecht angehören zu wollen und zu können, stellen sie häufig ihr gesamtes bisheriges Lebenskonzept und ihre sozialen Bezüge infrage. Diese Infragestellung wird als eine erhebliche Belastung und teilweise als existenziell bedrohlich erlebt.“

Aus: Leitfaden pro familia Bundesverband und dem Bundesministerium für Familie. Psychosoziale Beratung von inter* und trans* Personen und ihren Angehörigen

Das Ev. Beratungszentrum qualifiziert aktuell eine Mitarbeiterin für die fachliche Beratung.
Das Angebot wird zum Herbst dieses Jahres 2022 zur Verfügung stehen.

Sie wollen mehr sehen?

Hier finden Sie Angebote für

Menschen in psychischen Krisen