Deutschkurs für wohnungslose Menschen mit Migrationshintergrund

09.07.2021

Seit Oktober 2020 findet über eine Zuwendung aus einer Spende der Fußballnationalmannschaft der Männer einmal in der Woche ein Deutschkurs für wohnungslose Mitbürger_innen mit Migrationshintergrund in der Zentralen Beratungsstelle - Wohnungslosenhilfe statt. Die Teilnehmenden werden von Walburga Neubacher, Lehrerin für Fremdsprachen geschult. Das Erlernen der deutschen Sprache ist Grundvoraussetzung, um beispielsweise eine Arbeit aufzunehmen. Der Deutschkurs findet in den Räumlichkeiten des Tagestreffs „DÜK“ in der Zentralen Beratungsstelle in der Berliner Allee statt.

Der Deutschkurs wurde in den vergangenen Monaten gut angenommen und einige Schüler_innen konnten ihre Deutschkenntnisse deutlich verbessern. Außerdem bekamen einige von ihnen durch eine Kooperation mit dem Straßenmagazin Asphalt die Möglichkeit, einen Minijob aufzunehmen, Geld zu verdienen und so ihren Alltag zu strukturieren. Für wohnungslose Menschen mit Migrationshintergrund ist dieser Deutschkurs ein wichtiges Angebot. Er ist eine gute Hilfe beim Ausstieg aus einem perspektivlosen Leben auf der Straße. Zusätzlich wird durch den Kurs bei Bedarf eine gute Verbindung zur Suchtberatung für wohnungslose Menschen hergestellt.

Zur Freude der Schüler_innen fand jetzt im Rahmen des Deutschkurses ein Ausflug in den Zoo Hannover statt. Die deutsche Sprache wurde in dieser Exkursion geübt. Eine der begleitenden Mitarbeiter_innen sagte: „Selten haben wir so eine große Freude bei unseren Kursteilnehmenden gesehen. Das große Interesse an den Tieren im Zoo sieht man deutlich!“

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde