Deutsche Bank übergibt Spende der Mitarbeiter_innen an die Diakonie

v.l.: Markus Rammes, Michael Schnebeck, Rainer Müller-Brandes. (Foto: Das Fahrgastfernsehen)
18.06.2020

Die Deutsche Bank in Hannover hat der Diakonie am 17. Juni eine Spende in Höhe von 28.000 Euro überreicht. Der Geldbetrag stammt aus einer weltweiten Corona-Spendenaktion, zu der die Bank Anfang April ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aufgerufen hatte. Die Deutsche Bank hat nicht nur selbst 500.000 Euro gespendet; sie hat auch jede Mitarbeiterspende im Rahmen dieser Aktion verdoppelt.

Wie in Hannover geschehen, so haben sich insgesamt mehr als 7.000 Mitarbeiter in über 30 Ländern an der Aktion beteiligt. Weltweit konnten so mehr als 2,5 Millionen Euro für die Partnerorganisationen bereitgestellt werden. Außerdem wurden die bei der in diesem Jahr virtuellen Hauptversammlung der Bank eingesparten Bewirtungskosten der Corona-Spendeninitiative zur Verfügung gestellt. In Deutschland lief die Spendenaktion in enger Zusammenarbeit mit der Deutsche Bank Stiftung.

„Mit dem Geld unterstützen wir gemeinnützige Organisationen, mit denen wir schon länger zusammenarbeiten, damit sie jenen Menschen weiterhin helfen können, die Nahrung, Obdach und Schutz brauchen und von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind“, sagte Markus Rammes, Sprecher der lokalen Geschäftsleitung der Deutschen Bank. Er überreichte die Spende gemeinsam mit Michael Schnebeck, seinem Kollegen aus der Geschäftsleitung.

„Die Diakonie leistet in dieser schwierigen Zeit ganz hervorragende Arbeit. Zugleich steht sie als Organisation selbst vor großen Herausforderungen. Deshalb wollten wir schnell und unbürokratisch helfen“, so Rammes.

„Wir freuen uns sehr über diese Spende. Mit dem Geld können wir wohnungslosen Menschen bei der Versorgung mit Lebensmitteln und Medizin durch ehrenamtliche Ärztinnen und Ärzte helfen. Auch wenden sich viele benachteiligte Familien an uns, denen wir neben der Beratung jetzt Einkaufsgutscheine zur Verfügung stellen können“, so Rainer Müller-Brandes, Diakoniepastor und Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Hannover.

„Wir können in diesen Tagen besonders viel bewegen und wollen Teil der Lösung sein“, sagte Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, zu Beginn der Spendenaktion. Auf der Hauptversammlung Ende Mai ergänzte er: „Das Vertrauen in uns geht auch mit einer besonderen Verantwortung einher. Für die Wirtschaft, aber auch für die Gesellschaft insgesamt. Und diese Verantwortung gilt es gerade in einer Krisensituation zu leben.“

 

PM Deutsche Bank
17.6.2020

 

Diakonisches Werk in Corona-Zeiten

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde