Schwangerschaftsberatung

Werdende Eltern stehen vor tiefgreifenden Entscheidungen, stellen sich vor oder während der Schwangerschaft und nach der Geburt so manche wichtige Frage.

Die psychosoziale Beratung ist kostenlos. Das Beratungsteam ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und unterstützt

  • bei Fragen zur veränderten Lebens- und Arbeitssituation
  • mit Angeboten zur Mutterschaftsvorsorge
  • bei der Entscheidung zu pränataldiagnostischen Untersuchungen
  • mit Lösungen für soziale oder emotionale Notlagen
  • wenn die Schwangerschaft geheim gehalten werden muss
  • mit Informationen zur Vertraulichen Geburt und anonymen Begleitung bei deren Durchführung
  • bei der Antragstellung für familienunterstützende Maßnahmen bei der Stiftung „Mutter und Kind“
  • bei der Trauer nach dem Verlust der Schwangerschaft.

Ein Beratungstermin kann kurzfristig telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.

Weitere Informationen zu Hilfen für Schwangere in Not gibt es bei Notruf-Mirjam.

Schwangerschaftskonfliktberatung

Schwangere, die sich in den ersten Wochen mit der Frage auseinander setzen, ob sie die Schwangerschaft fortsetzen wollen oder beenden müssen, sind auf der Suche nach Lösungsmöglichkeiten, die sie verantworten können.

Die Beratung ist unabhängig von der Konfession und weltanschaulichen Ausrichtung.

  • Konfliktberatung bei Schwangerschaft

    Die kostenlosen, auf Wunsch anonymen Beratungsgespräche
    unterstützen in der persönlichen Konfliktsituation

    • mit dem Blick auf die Paar- bzw. Familienbeziehung
    • unter Berücksichtigung des Lebensentwurfes
    • bei der Lösungsfindung für soziale oder emotionale Notlagen
    •  wenn die Schwangerschaft geheim gehalten werden muss
    • mit Informationen zur Vertraulichen Geburt und anonymen Begleitung bei deren Durchführung
    • bei der Antragstellung für familienunterstützende Maßnahmen bei der Stiftung „Mutter und Kind“
    • bei der Trauer nach dem Verlust der Schwangerschaft
    • nach der getroffenen Entscheidung mit weiterer Beratung und Unterstützung.

     

    Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben ist das Beratungsteam zur Verschwiegenheit verpflichtet und erstellt eine Beratungsbescheinigung.  

    Ein Beratungstermin kann kurzfristig telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.

    Weitere Informationen zu Hilfen für Schwangere in Not gibt es bei Notruf-Mirijam.

Perspektiven für die Kleinen!

Angebote finden Sie in unserer Rubrik

Menschen in jungen Jahren