„Unerhört! Diese Obdachlosen…“ begleitend zu "Kunst trotz(t) Ausgrenzung"

Seit 10 Jahren fertigt Harald Birck eindrucksvolle Tonbüsten von Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben – Obdachlose, Flüchtlinge, Gestrandete. Seit 13.8.2019 in der Marktkirchenbuchhandlung. Foto: Johanna Schneider
11.10.2019
14.00 - 17.00 Uhr

Eine öffentliche Akzentsetzung zur Ausstellung
„Kunst trotz(t) Ausgrenzung“:

Musikalisches:
Chorwerk Hannover, 
Das Projekt wurde im Oktober 2018 durch die Initiative des Niedersächsischen Chorverbandes, mit Förderung des Diakonischen Werkes Hannover und der Bürgerstiftung unter Schirmherrschaft des Kabarettisten und Musikers Matthias Brodowy ins Leben gerufen. Das Angebot zum Mitsingen richtet sich an Menschen in schwierigen sozialen Lagen.
HörZu! Acoustic Street Beat „hörzu! Aus Hamburg macht Straßenmusik, spielt Konzerte, erzählt Geschichten und ist Teil der Rotzfrechen Asphaltkultur (RAK). Als Trio mit vielfältigen Klein- und Großinstrumenten und dem Willen nach besseren Verhältnissen bewaffnet, spielt hörzu! politische Straßenmusik, erzählt Geschichten und verortet sich zwischen Kleinkunztpunx, Liedermachingoffbeats und performing melody.“ (Selbstdarstellung)

Lesung: Schreibprojekt „Mein Leben - Wohnungslose berichten aus ihrem Leben“ – Studierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover lesen Texte (eh.) wohnungsloser Menschen.

Exponate des „Action Painting“ durch wohnungslose Menschen werden vorgestellt.

Außerdem: Grußworte, Gespräche, Infos, Nachdenkliches, Beachtenswertes …

Hier um die Ecke ...

ist das

Haus der Diakonie