Mit Spaß am Lernen, selbstbewusst und verlässlich betreut durch den Sommer

Kinder der Sommerschule betrachten Schmetterlinge unter dem Mikroskop im phæno/Experimentierlandschaft der phaeno gGmbH. (Foto: privat)
08.08.2022

Eine Sommerschule der besonderen Art bietet das Team der Leine-Lotsen wieder in den letzten drei Wochen der Sommerferien an der Grundschule Brüder-Grimm im Stadtteil Hannover-List an. Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 10 Jahren werden von einem Team der Schule und der Leine-Lotsen sowie von Lehramts-Studierenden täglich verlässlich bis 16 Uhr betreut. Auf die in diesem Jahr 10 angemeldeten Kinder wartet ein abwechslungsreiches Programm. Vormittags wird in den Fächern Deutsch, Mathe und Sachkunde unterrichtet. Nach dem Mittagessen starten die Kinder in ein lernorientiertes Freizeitprogramm.

„Mit unserer Sommerschule steuern wir gezielt Lernrückständen entgegen, die auch auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sind oder durch sie verstärkt wurden,“ erklärt Helen Fritzsche von den Leine-Lotsen, „dabei ist es uns besonders wichtig, die Kinder zu motivieren, ihnen die Freude am Lernen wieder näher zu bringen und sie in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken. Für die gute Zusammenarbeit mit dem Team der Brüder-Grimm-Schule sind wir daher auch sehr dankbar.“ Anhand von individuellen Förderplänen wurden Lernkisten mit Heften, Aufgaben und speziellem Bildmaterial zusammengestellt. Auch Kinder aus Familien, in denen Deutsch noch eine große Sprachhürde darstellt, finden so einen schnellen Zugang zu den angebotenen Themen.

Ein Highlight bietet in diesem Jahr das besondere Nachmittagsprogramm. So wird zum Beispiel das phaeno in Wolfsburg besucht, im Hochseilgarten geklettert und ein echtes Floß-Projekt angesteuert. „Weniger Anmeldungen gab es in diesem Jahr vermutlich, weil es mehr kurzentschlossene Urlaubshungrige gibt. Das kann ich nachvollziehen, dennoch bietet die Sommerschule Platz für 30 Kinder, die wir im kommenden Jahr gerne wieder vergeben möchten,“ erklärt Helen Fritzsche weiter. Die Teilnahme ist mit Hilfe einer städtischen Finanzierung kostenlos.

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde