Wohnzimmerkonzert für die medizinische Versorgung Wohnungsloser

Die Initiatoren und Ideengeber des Wohnzimmerkonzertes sind (v.l.n.r.): Alptekin Kirci, Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag für Hannover-Mitte und Schirmherr der Kampagne „RESPECT“, DELLA, Popartkünstler und Gestalter des neuen Hannover-Beutels „RESPECT“, AYDA, Sängerin der Band SHANAYA und Mit-Veranstalterin des Wohnzimmerkonzertes, Rainer Müller-Brandes, Geschäftsführer und Diakoniepastor des Diakonischen Werkes Hannover und Wolfgang Grieger, Inhaber der Veranstaltungs-Lokation Kaufhaus König.
04.12.2018

Mit der neuen Kampagne „RESPECT“ trägt Schirmherr Alptekin Kirci, SPD-Mitglied des niedersächsischen Landtages, zur Verbesserung der medizinischen Versorgung wohnungsloser Menschen in Hannover bei. „Der Respekt gegenüber der Würde des Menschen steht über allem!“ erklärt Kirci und betont damit das besonders in der kalten Jahreszeit notwendige Engagement für hilfebedürftige oder kranke Menschen, die auf der Straße leben.

Auftakt der Kampagne ist die Veranstaltungsreihe „Wohnzimmerkonzert“ – ein musikalisches Erlebnis mit Weihnachtsliedern eines jungen internationalen Mädenchenchors SINGING KIDS, der Pop-, Soul- und Swing-Band CREAM FLOW und berührenden Geschichten in deutschsprachigem Pop der Band SHANAYA, mit Sängerin AYDA, die ebenfalls eine aktive Unterstützerin der Kampagne ist. Der Eintrittspreis wird dabei komplett gespendet. Zudem wird erstmalig der von Popartdesign-Künstler DELLA explizit für die Veranstaltung entworfene Hannover-Beutel vorgestellt. Auch der gleichnamige Beutel „RESPECT“ kann über die Veranstaltung hinaus an mehreren Verkaufsstellen in der Stadt für den guten Zweck käuflich erworben werden.

Alle Erlöse gehen an die medizinische Versorgung Wohnungsloser des Diakonischen Werkes Hannover. „Die Hilfe ist dringend nötig, weil die Zahl der Wohnungslosen stetig zunimmt“, so Rainer Müller-Brandes, Geschäftsführer und Diakoniepastor des Diakonischen Werkes Hannover, „Wir haben Respekt vor der Persönlichkeit jedes Einzelnen, unabhängig von seiner sozialen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Daher können Betroffene mit akutem Behandlungsbedarf über uns eine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen.“

Die Kampagne findet künftig jedes Jahr an einem besonderen Ort statt. Das erste Wohnzimmerkonzert fand im Lister Secondhand-Laden Kaufhaus König statt, das dem Event zu einem gemütlichen Ambiente verhalf.

Text und Foto: Nina Chemaitis

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde