ZBS - Start in der Berliner Allee 8

Wegweiser im Treppenhaus
18.09.2017

Schon früh morgens, lange vor der Öffnung um 9.00 Uhr, warten einige Hilfesuchende vor der Tür in der Berliner Allee 8 geduldig auf Einlaß. Für sie, aber auch für die Kolleginnen und Kollegen der ZBS ist es ein besonderer Tag: Eine Woche haben sie Zeit gehabt, sich neu einzurichten in ihrem neuen Haus und in ihren Beratungsräumen. Immer noch sind Handwerker im Haus unterwegs, weil die Zeit knapp bemessen war für den Umzug und noch einige Dinge nachgearbeitet werden müssen. Vieles konnte erledigt werden in der Woche, aber es bleibt noch viel zu tun.

Aber, mit Ausnahme der Kleiderkammer sind die Arbeitsbereiche arbeitsfähig, die Telefonanlage tut ihren Dienst, die Drucker sind angeschlossen, die Teeküchen funktionsfähig und die Schreibtische und Akten an ihrem Platz.

Eines werden die Kolleginnen und Kollegen sicherlich missen: Die in der 4. Etage für die Übergangswoche eingerichtete provisorische Kantine, die von der Küche des Werkheims täglich mit warmem Mittagessen beliefert wurde! In diese Etage wird zum Ende des Monats die Fachstelle Sucht und Suchtprävention einziehen, die ihren Sitz viele Jahre in der Burgstraße hatte.

Hinweis zur Bekleidungsausgabe:

Solange in der Berliner Allee 8 noch nicht geöffnet ist, kann die Ausgabe in der Burgstraße 10 genutzt werden, dies gilt für Spender_innen wie für Nutzer_innen.

Die Bekleidungsausgabe wird voraussichtlich am 17.10. öffnen.

Weitere Fotos

Plakative Hinterlassenschaften in der Hagenstraße
Transport über Förderband
Auch die Bank bekommt ein neues Zuhause
noch etwas unübersichtlich
inzwischen installiert ...
alles vernetzt
Netzwerker
Neuer Empfangstresen
Anbringen der Orientierungshilfen
"Kantine" auf Zeit in der BA8
Treppensicherung
Graffiti für die Kleiderkammer
Warten auf Öffnung am 18.9.
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde