Weihnachten bei Luthers...

Ein gut gefüllter Saal zur Weihnachtsfeier
09.12.2016

... feierten 130 ehrenamtlich tätige Männer und Frauen bei den diesjährigen Weihnachtsfeiern der Offenen Altenarbeit. Es ist langjährige Tradition der Abteilung, den vielen Aktiven am Jahresende noch einmal für ihr großes Engagement zum Wohle der ihnen anvertrauten Menschen zu danken und ihnen einen schönen Nachmittag zu bereiten.

Das 500jährige Reformationsjubiläum im nächsten Jahr wurde zum Anlass genommen, Luthers Einfluss auf unser heutiges Weihnachtsfest zu beleuchten. „Martin und Käthe“ (gespielt von Jutta Schulte und Karin Bläsing) gewährten einen Einblick in ihre Feierlichkeiten am 6. Dezember 1535, an dem es Martin Luther zu bunt wurde mit dem geltenden Brauchtum und er beschloss, auch das Weihnachtsfest zu reformieren. Fortan wurden die Geschenke nicht mehr am Nikolaustag verteilt, sondern zu Christi Geburt – verbunden mit Krippenspiel, Gesang und Gebeten.

Die Andacht von Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes und ein Lutherquiz lieferten weitere Informationen über den großen Reformator und sein Leben und Wirken.

Thomas Gevers begleitete den weihnachtlichen Gesang der zahlreich erschienenen Gäste mit der Gitarre und lieferte so den Rahmen für besinnliche und fröhliche Stunden.

Karin Bläsing

Offene Altenarbeit

 

 

Weitere Fotos

Martin und Käthe
alias Karin Bläsing und Jutta Schulte (v.l.)
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde