Räume für Krankenwohnung II gesucht!

13.03.2017

Vor fast 20 Jahren wurde die Krankenwohnung „Die KuRVe“ eröffnet, um die Situation für kranke wohnungslose Menschen in Hannover zu verbessern. Diese Krankenwohnung ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Ambulanten Wohnungslosenhilfe in Hannover geworden. Mittlerweile entsprechen die Kapazitäten der Einrichtung nicht mehr dem tatsächlichen Bedarf. Zu vielen Nachfragen muss eine Absage erteilt werden. Und so sucht die Zentrale Beratungsstelle für Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten (ZBS) des Diakonischen Werkes Räumlichkeiten im Stadtgebiet von Hannover.

In der Krankenwohnung werden Menschen versorgt, die auf der Straße leben oder in gesundheitlich unzureichenden Notunterkünften wohnen, die aus dem Krankenhaus entlassen werden und der weiteren medizinischen Versorgung bedürfen oder Behandlungspflege nötig haben. Hierfür stehen sechs Plätze und ein siebtes Notbett zur Verfügung.

Neben der gesundheitlichen Versorgung wird gemeinsam mit den Betroffenen an einer weiterführenden Perspektive für die Zeit nach dem Aufenthalt in der Einrichtung gearbeitet.

 

 

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde