Selbstgenähte Mund-Nase-Masken für bedürftige Kinder und Familien

20.09.2020

Die offene Nähgruppe unserer Migrationsberatungsstelle Bemerode war auch in der Zeit der Corona-Pandemie fleißig und hat an die 100 Mund-Nase-Masken für Groß und Klein genäht, die über unsere Abteilungen an Familien und deren Kinder verteilt werden.

Die offene Nähgruppe wurde im Sommer 2019 initiiert. Ziel des Projektes ist es, Migranten*innen durch eigene kreative Selbstfindung und Entfaltung zu helfen die eigenen Stärken herauszufinden, sich auszuprobieren und das Erlernte eventuell später im beruflichen Leben verwenden zu können.

Die erste große Aktion der Nähgruppe war im Winter 2019, indem sie 70 Kissen in Form bunter Eulen an krebskranke Kinder der MHH zur Adventszeit genäht und verschenkt hat.

In der Zeit der Corona-Pandemie findet das Nähen mit der reduzierten Zahl der Teilnehmerinnen statt, zwei bis drei Teilnehmerinnen nähen im Gruppenraum unter Corona-Voraussetzungen. Die Gruppe trifft sich einmal wöchentlich im Gruppenraum der Beratungsstelle, Hinter dem Holze 14, 30539 Hannover.

Mehr Informationen zur Migrationsberatung finden Sie hier...

Weitere Fotos

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde