Radfahren für den guten Zweck! Spende für den Kontaktladen Mecki

Spendenübergabe vor dem Kontaktladen Mecki: v.l.n.r: Tobias, Antonia, René, Florian, Aaron, Manuel und Nils.
26.02.2020
„Solicat“ – das erste „Social-Warming-Event gegen Kaltland“ in Hannover

Am 21.12.2019 feierte nicht nur Hannovers alternative Fahrrad- und Kurierszene das erste Social-Warming-Event, um ein wenig Wärme in die winterliche Kälte der Platte zu bringen. Durch ein Radrennen, das sogenannte „Solicat“ und anschließender „Soli“-Party haben die Initiatoren, die reisegruppe1412 (ein Zusammenschluss von Fahrrad- und Musikverrückten aus Hannover und Hamburg) Geld- und Sachspenden im Wert von über 1000 Euro sammeln können, die sie der Wohnungslosenhilfe des Diakonischen Werkes zu Gute kommen ließen. Angelehnt ist das Event an sogenannte „Alleycats“ (dt. „streunende Katze“), ein weltweit verbreitetes Radrennformat, das an den Alltag von Fahrradkurieren angelehnt ist und in der Kurierszene seit den 90er Jahren gefahren wird. An der Umsetzung beteiligt waren die Fahrradgruppen Riot Pack und Hannover fxd aus Hannover, der Track Mob aus Berlin und der Fahrradkurierservice Tretwerk aus Hannover.

Radfahren für den guten Zweck

Beim ersten „Solicat“ in Hannover sind rund 30 Radrenn- und Kurierfahrer_innen an den Start gegangen und mussten mit ihrem Rad verschiedene Stationen, sogenannte Checkpoints, anfahren, um dort bestimmte Aufgaben zu erledigen. Die Teilnehmenden hatten nur ein Ziel vor Augen: Alle Checkpoints abfahren, die dort verlangten Aufgaben erledigen, um dann als erster wieder den Start- und Zielpunkt, die Platzbar in Hannover, zu erreichen – und das Alles für den guten Zweck. 

Einer der sechs ausgewählten Checkpoints war der Kontaktladen Mecki am Raschplatz. Hier mussten die Fahrer zuvor bei einem Drogeriemarkt erworbene Hygieneartikel wie beispielsweise Zahnbürsten oder Tampons zum Mecki bringen. Die durch die Fahrer gesammelten Artikel im Gesamtwert von 125 Euro wurden anschließend in Form von Hygienebeuteln an die Obdachlosen verteilt.

Eine weitere Aufgabe war es, eine aktuelle Ausgabe des Straßenmagazins Asphalt zu erwerben. Insgesamt kamen den Asphalt-Verkäufern so knapp 60 Euro zu Gute. Außerdem mussten die Teilnehmenden beispielsweise für das DüK (Tagestreff Dach überm Kopf) bestimmte Kleiderspenden mitbringen und diese beim Fahrradkurierladen Tretwerk Hannover abgeben oder Weihnachtsüßigkeiten besorgen, welche auch an hilfebedürftige Menschen ausgegeben wurden.

Feiern und Gutes tun

Die anschließende „Soli“-Party im Kulturpalast Linden, bei der auch die Gewinner gekürt wurden, war
mit über 250 Gästen gut besucht. Der Eintritt für die Veranstaltung wurde auf Spendenbasis
erbracht und konnte durch die Party-Gäste selbst bestimmt werden.

Durch die Aktion hat die reisegruppe1412 neben vielen Sachspenden insgesamt 1.000 Euro für den Kontaktladen Mecki gespendet, welche für die dort angebotene medizinische Versorgung der Obdachlosen genutzt werden sollen.

Social Warming #2 vormerken

Das zweite „Social-Warming-Event gegen Kaltland“ findet am 21. März 2020 statt. Diesmal
sollen die Einnahmen der politischen Arbeit und der Seenotrettung durch „Mission Lifeline“ zu Gute kommen. „Ein familienfreundliches Event für einen guten Zweck.“ sagt René Genz, einer der Initiatoren der reisegruppe 1412.

Das Diakonische Werk Hannover dankt allen Beteiligten für diese großartige Aktion!
Wir freuen uns schon auf das nächste Event.

 

Bentje Sara Carl
Öffentlichkeitsarbeit & Social Media

 

Mehr zu den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe des DWH hier.

 

 

Weitere Fotos

Übergabe des Geldumschlages (Foto: Bentje Sara Carl)
Bei der Soliaktion vor dem Kontaktladen (Foto: Tim)
Das nächste Ziel? (Foto: Tim)
Aufbruch (Foto: Tim)
Spät geworden (Foto: Tim)
Auch sie erholen sich (Foto: Tim)
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde