Obdachlose nahmen Angebot der Marktkirche dankend an!

"Platte" im Posttunnel
05.03.2018

Über drei Nächte, vom 1. - 3. März, hatte die Marktkirche ihre Türen für Obdachlose geöffnet, um ihnen die Übernachtung in klirrender Kälte zu ersparen. Es gibt zwar weitere Angebote der Stadt und der Üstra, aber aus verschiedenen Gründen nehmen die Betroffenen diese nicht wahr oder erfahren nicht davon.

Angesichts der klirrenden Kälte der vergangenen Woche hatte sich der Marktkirchenvorstand kurzfristig entschlossen, den Bödeker-Saal unter der Marktkirche als Notübernachtung zur Verfügung zu stellen.

Ein Handzettel in mehreren Sprachen, von der Diakonie erstellt, wurde an die Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe gegeben, auch direkt an Obdachlose auf den Straßen verteilt.

Sehr erfreulich war, dass es kein Problem war, Ehren- und Hauptamtliche aus der Diakonie ehrenamtlich für diese drei Nächte zu gewinnen.  Es war immer ein Hauptamtlicher aus der Diakonie und eine weitere ehrenamtliche Kraft mit im Saal.

In der ersten Nacht kam, weil die Information noch nicht so weit getragen hatte, ein Obdachloser in die Marktkirche. Wie gut es war, dass er dort das Angebot nutzte, zeigte sich am nächsten Morgen, als die Helfer einen Krankenwagen rufen mussten, denn der polnische Mann, der überhaupt nicht für die kalten Temperaturen ausgestattet war, litt an heftigen Entzugserscheinungen. Auf der Straße wäre sein Leben in besonders großer Gefahr gewesen.

In der nächsten Nacht waren es sechs, in der dritten Nacht acht Gäste - alles Menschen, die aus verschiedenen Gründen sonst vermutlich draußen übernachtet hätten.

Unter den Ehrenamtlichen waren geschulte Personen der Notfallseelsorge, was sich als besonders positiv erwies, denn es gab sehr viele schwierige Problemlagen aufzugreifen, anzuhören oder auch sich um medizinische Hilfe zu kümmern. All dies gelang sehr gut. Und die Gäste dankten es den Helfern sehr, dass Ihnen diese Möglichkeit geboten wurde.

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes nach der Aktion: "Ein großer Dank an alle Mitwirkenden und Unterstützer - toll, dass diese Hilfe in kurzer Zeit so wirksam geleistet werden konnte!"

Hier mehr zum Thema: Vergesst die Wohnungslosen nicht!"

Weitere Fotos

Kerze im Schnee vor dem Portal der Marktkirche
Sonnenaufgang an der Marktkirche
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde