Mein Hannover - Ausstellung im Pavillon

Thorsten Hapke, Leiter des NDR-Landesfunkhauses Hannover
29.11.2019

Ausstellung "Mein Hannover - Menschen ohne Wohnung fotografieren ihre Stadt" im Pavillon eröffnet!

Im Sommer 2017 waren Menschen ohne Wohnung in Hannover mit Einwegkameras dort unterwegs, wo sie zuhause sind. Auf der Straße, in der Unterkunft, im Wohnheim. Sie haben fotografiert, was ihnen bedeutsam erschien. 70 FotografInnen haben ihre Einwegkameras zurückgegeben. Eine Jury hat aus den 1.716 eingereichten Fotos rund 350 für die Ausstellung „Mein Hannover - Menschen ohne Wohnung fotografieren ihre Stadt“ ausgewählt. Diese Foto geben einen eindrucksvollen Einblick in das Leben von Menschen ohne Wohnung: die Sicht auf ihre Umgebung, ihren Alltag und ihre Stadt.

Thorsten Hapke, Leiter des NDR-Funkhauses Hannover, die Migrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf und Gastgeber Christoph Sure eröffneten die Ausstellung im Foyer des Pavillon am 27.11.2019.

Zum Projekt „Mein Hannover - Menschen ohne Wohnung fotografieren ihre Stadt":

Für das Projekt „Mein Hannover - Menschen ohne Wohnung fotografieren ihre Stadt“ haben im Mai 2017 rund 100 von Wohnungslosigkeit bedrohte und wohnungslose Menschen für rund acht Wochen mit einer Kamera ihren Alltag und ihre Sicht auf die Stadt und ihre unmittelbare Umgebung dokumentiert. „Mein Hannover - Menschen ohne Wohnung fotografieren ihre Stadt“ ist ein Kooperationsprojekt von der Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung, des Diakonischen Werks und der Landeshauptstadt Hannover.

Einen beeindruckenden Film zur Eröffnung sendete das NDR-Fernsehen im Rahmen der Sendung Hallo Niedersachsen am 28.11.2019

Weitere Fotos

Doris Schröder-Köpf
Christoph Sure, Pavillon (Geschäftsführung)
Rainer Müller-Brandes, Diakoniepastor, Mathias Riemann, Ev.-luth. Stadtkirchenverband
Mathias Riemann
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde