Jugendwohnbegleitung stellt sich der Jugendberufsagentur vor

Stand der Jugendwohnbegleitung des Diakonischen Werkes Hannover auf dem Markt der Möglichkeiten am 02.03.2017, v.l.n.r.:
Joachim Gronen, Stadt Hannover; Martina Brehmer,Stadt Hannover; Ralf Wente, Diakonisches Werk – Projekt Jugendwohnbegleitung; Rüdiger Hauschild, AWO Jugendsozialarbeit, Anke Broßat-Warschun, Fachbereichsleitung Jugend und Familie der Stadt Hannover; Burkhard Teuber, Geschäftsführung der AWO Region Hannover
06.03.2017

Bei der Eröffnung der neuen „Jugendberufsagentur“ des Job-Centers am 2. März 2017 stellte sich auch die Jugendwohnbegleitung des Diakonischen Werks mit ihren Beratungs- ,Begleitungs-  und Informationsangeboten rund um die Themen Wohnen, Ausbildung und Lebensplanung vor. Das Konzept der Jugendwohnbegleitung ist in diesem Zusammenhang Teil eines Netzwerks zur individuellen Betreuung junger Menschen bei persönlichen und sozialen Schwierigkeiten.  Während sich das neue Angebot des Job-Centers um eine individuelle Hilfestellung bei der Berufswahl, Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche kümmert, sichert die Jugendwohnbegleitung den Einstieg in die Berufs- und Lebensplanung junger Menschen mit konkreten, die Sozialkompetenz stärkenden Förderungen ab.

Gerade im vergangenen Jahr konnte dieses Beratungskonzept wieder überaus erfolgreich umgesetzt werden. So wurden durch unser diakonisches Angebot der Jugendwohnbegleitung zwei Drittel aller Teilnehmenden in Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse vermittelt. Eine Quote, die seit Beginn des Projektes 1998 nun erstmals erreicht werden konnte. Genau 66,8 Prozent der uns Aufsuchenden fanden somit eine neue, zukunftsweisende und selbststärkende Lebensperspektive.

Ralf Wente

Jugendwohnbegleitung / Abteilung Die Leine-Lotsen

 

 

Weitere Fotos

v.l.n.r.:
Martina Brehmer, Stadt Hannover; Burkhard Teuber, Geschäftsführung der AWO Region Hannover; Anke Broßat-Warschun, Fachbereichsleitung „Jugend und Familie“ der Stadt Hannover; Joachim Gronen, Stadt Hannover
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde