Hilferuf für die ökumenische Essenausgabe!

24.09.2019

Die Ökumenische Essensausgabe ist für viele wohnungslose Frauen und Männer ein wichtiger Anlaufpunkt in der kalten Jahreszeit. Immer mehr Menschen nutzen das Angebot einer kostenlosen warmen Mahlzeit in den Wintermonaten. Nun aber reichen die räumlichen Kapazitäten der Heilsarmee nicht mehr aus.

Sie hilft Wohnungs- und Obdachlosen seit über 30 Jahren durch den Winter zu kommen, und teilt Bedürftigen von Dezember bis März Essen aus. Das Ganze zum Großteil ehrenamtlich und spendenfinanziert. Jetzt braucht die ökumenische Essenausgabe in Hannover selber Hilfe. Der Andrang der letzten Jahre war zu groß, die Räumlichkeiten mittlerweile zu klein – die Folge: Neue Räumlichkeiten müssen her.

Alleine in der Saison 2018/19 haben bis zu 300 Menschen täglich die Essensausgabe aufgesucht – die Tendenz ist steigend. Eine Entwicklung, die bedauerlich ist, sich aber über die vergangenen Jahre abgezeichnet hat.

Doch genau einen passenden Ort zu finden, ist in einer Stadt mit wenig Wohnraum ein großes Problem. Verhandlungen mit möglichen Kooperationspartner sind gescheitert. Zur Not müsste die Essenausgabe in einem großen Zelt auf dem Schützenplatz erfolgen. Das erlaubt die Stadt, ist aber auf Grund der großen Zelte und dem organisatorischen Aufwand sehr kostenintensiv.

Wir nützliche Hinweise hat oder Möglichkeiten kennt, oder aber die ökumenische Essenausgabe finanziell unterstützen möchte, wende Sie sich gerne an die Ökumenische Essenausgabe (Tel.: 0511 3687- 287) oder die ZBS in der Berliner Allee 8.

Spenden können Sie gerne an:

Diakonisches Werk Hannover
Konto: DE 76 5206 0410 0200 6012 33
Stichwort Ök. Essenausgabe

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde