Goldsegen für die Obdachlosenarbeit

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes ist ganz aus dem Häuschen
27.08.2020

Damit konnte keiner rechnen. Vor der Tür des Diakonischen Werkes drückte dieser Tage eine unbekannte, ältere Dame der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Bentje Sara Carl, die sich zufällig im Eingangsbereich in der Burgstraße aufhielt, einen Umschlag in die Hand und sagte: „Überraschung – machen Sie etwas Schönes damit“. Dann drehte sie sich um und ging ihres Weges.

Nach dem Öffnen die Riesenüberraschung: In dem Umschlag befand sich ein kleiner Goldbarren im Wert von 26.400,- EUR und ein Zettel mit den Worten „Für die Obdachlosenarbeit.“

„Wir sind total überrascht und freuen uns riesig“, sagt Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes, „wir danken der anonymen Spenderin für die unglaubliche Wertschätzung unserer Arbeit mit den wohnungslosen Menschen. Wir werden das Geld für die medizinische Versorgung der Obdachlosen und ihre weitere Unterstützung einsetzen, denn da wird es sehr dringend benötigt!“

Video von Kamera Zwei zur Goldspende an das Diakonische Werk

 

 

Weitere Fotos

Der Goldbarren und der Bestimmungszweck
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde