Erfolgreiches Ganztagsangebot an der Gebrüder-Grimm-Schule

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes (v.links) und Abteilungsleiter Christian Boes freuen sich mit den Mitarbeiterinnen Stefanie Ferber und Lisa Relligmann über den gelungenen Start.
30.11.2016

Stefanie Ferber und Lisa Relligmann sind seit den Sommerferien die Koordinatorinnen für das Offene Ganztagsangebot an der Grundschule Gebrüder Grimm in der Constantinstraße. Auf das Angebot, das bisher auf die Beine gestellt wurde, sind die beiden Koordinatorinnen, die Schulleitung, Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes und Abteilungsleiter Christian Boes zu Recht stolz. Bei einem Besuch informierten sie sich über die Arbeit der ersten Monate.

Insgesamt 61 Angebote wurden in der kurzen Zeit initiiert und stehen den 250 Kindern der Schule zur Verfügung. Die Kinder können in unterschiedlichsten Neigungsgruppen (AGs)  in den Bereichen Sport, Bewegung, Werken, Handarbeit, Musik, Tanz, Natur, Stadterkundung, Spiele aktiv werden. Neben Ferber und Relligmann stehen den beiden dafür noch zwölf pädagogische Mitarbeiter_innen sowie zahlreiche Netzwerkpartner im Stadtteil zur Seite. Die Angebote sind für alle Kinder kostenfrei nutzbar.

Ein besonderes Angebot ist der VHV-Sportcampus. Hier erhalten Kinder auf professionellem Niveau eine Sportförderung z.B. im Bereich Fußball, Tennis oder Rugby.

Die Kinder werden in der Zeit von 13.00 bis 16.00 Uhr sowie zu verlängerten Zeiten von 7.00 bis 8.00 Uhr und bis 17.00 Uhr betreut. Die qualifizierte Hausaufgabenhilfe wird in Kleingruppen und mit fester Bezugsperson durchgeführt. Das gemeinsame Mittagessen stärkt für die Aktivitäten am Nachmittag.

 

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde