Endlich wieder Hausaufgabenhilfe

12.06.2020

Nach 10 Wochen Corona bedingter Pause und der langsamen Wiederöffnung der Schulen erfolgte Ende Mai der Restart: Auch die Hausaufgabenhilfe des Jugendmigrationsdienstes öffnete wieder die Türen. Alles in reduzierter Form und nach den aktuellen Gesundheits- und Hygieneverordnungen.

Jeweils drei Kindern bzw. Jugendlichen kann an desinfizierten Tischen und hinter einer Spuckschutzwand für 45 Minuten bei den Hausaufgaben geholfen werden. Nach einer viertelstündigen Lüftungspause können dann drei andere Kinder und Jugendliche kommen. Der Bedarf nach dieser langen Unterbrechung ist groß und so gibt es bereits viele Anmeldungen für die kommenden Termine.

Für viele Kinder und Jugendliche des Stadtteils ist die Hausaufgabenhilfe des Jugendmigrationsdienstes am Kronsberg die einzige Möglichkeit, zweimal in der Woche unbürokratisch und kostenlos Unterstützung bei den Hausaufgaben, beim Vorbereiten von Referaten, beim Üben von Klausuren und beim Verbessern der deutschen Sprachkenntnisse zu bekommen.

Frank Hülsemann
Dipl.-Sozialarbeiter/-Pädagoge

 

Mehr zum Jugendmigrationsdienst

 

 

Weitere Fotos

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde