Ein Fest im Bermuda Dreieck von Hannover

09.08.2017

Beim Grillen und Waffelbacken konnten sich alle Interessierten im Innenhof eintreffen und zusammen reden und die Aktionen genießen.

Auch wenn der Spargelacker von vielen als das Bermuda  Dreieck von Hannover bezeichnet wird, fanden doch viele Besucher und Besucherinnen  ihren Weg zu uns. Das Diakonische Werk Hannover mit der Abteilung Pro Migration hat zusammen mit der Butze, der Schatzinsel und den Parteien SPD und CDU und natürlich Hanova ein fröhliches Fest auf die Beine gestellt. Beim Kinderschminken konnten die Kinder in andere Rollen schlüpfen und bei Kaffee und Kuchen fanden Gespräche  über Gott und die Welt statt. Beim Dosen- und Wattebauschwerfen konnten die Zielkünste erprobt werden. Ein glückliches Händchen haben viele beim Glücksrad bewiesen und es ging in luftige Höhen bei der Hüpfburg. Das gute Wetter lud zum Slush Eis ein. Neue Bekanntschaften wurden geschlossen und bestehende vertieft.  Das ganze wurde von den Saxophonklängen von Hartmut Brandt begleitet.

Julia Schwarz

Weitere Fotos

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde