Die Nordstädter Kindertafel verabschiedet sich von Hans-Georg Kuhlenkamp

Georg Kuhlenlkamp, ehemaliger Abteilungsleiter der Kirchenkreissozialarbeit
17.08.2017

Das Wetter meinte es nicht gut. Aber dennoch kamen viele, um mit dem Mitbegründer der Nordstädter Kindertafel Hans-Georg Kuhlenkamp Abschied zu feiern. Die Nordstädter Kindertafel wurde 1999 als Kooperationsprojekt von vier Partnern gegründet: Diakonisches Werk Hannover, Kinderhaus SPUNK/Spokusa, Nordstädter Kirchengemeinde und Anna-Siemsen-Schule. Damals wurde in der Nordstadt festgestellt, dass nicht alle Kinder zu Hause am Mittag gut versorgt werden. Das Projekt wird von Spenden finanziert.

Hans-Georg Kuhlenkamp, vom Diakonischen Werk Hannover setzte sich als Kirchenkreissozialarbeiter sehr für die Gründung der Nordstädter Kindertafel ein. Er sorgte dafür, dass die Nordstädter Kindertafel bekannt wurde und  warb um Spenden, zum Beispiel  in Kirchengemeinden und bei zahllosen Veranstaltungen in Hannover und Umgebung. Sein unermüdlicher Einsatz endete nicht mit dem Ruhestand, sondern er führte sein Engagement weitere neun Jahre ehrenamtlich fort.

Nun ist damit aber Schluss. Am Freitag, 11. August 2017, kamen die Kinder der Nordstädter Kindertafel, einige Eltern, Spender und Spenderinnen und Vertreter bzw. Vertreterinnen der Kooperationspartner, um Hans-Georg Kuhlenkamp „Danke“ zusagen. Das selbst gedichtete Lied von Felipe vom Kinderhaus passte genau. Das Büffet kam gut an, die meisten Speisen wurden in der Anna.Siemsen-Schule hergestellt. Die Kinder fanden es besonders toll, dass sie Brötchen im Feuer wärmen konnten – da störte auch der Regen nicht. Beim Spiel mit Fragen zur Kindertafel und zu Hans-Georg Kuhlenkamp waren die Kinder mit Eifer dabei.

 Gudrun Algermissen (auch Fotos)

Weitere Fotos

Die Mitarbeitenden der Kooperationspartner der Nordstädter Kindertafel und die Mitarbeiterin vor Ort
In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde