Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes wird Stadtsuperintendent!

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes
23.06.2020
Stadtkirchentag wählt Nachfolger von Hans-Martin Heinemann

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes wird der neue Stadtsuperintendent für den Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverband Hannover.

Während seiner Sitzung, die am 23. Juni 2020 in der Marktkirche stattfand, wählte der Stadtkirchentag den 52-Jährigen.

Im März 2020 hatte sich der Wahlausschuss des Stadtkirchentages für die Stelle des Stadtsuperintendenten auf zwei Kandidaten verständigt. Dem Vorschlag haben der Kirchenvorstand der Marktkirchengemeinde und die Landeshauptstadt Hannover als Patron der Marktkirchengemeinde zugestimmt. 

Neben Pastor Rainer Müller-Brandes war auch Pastor Sven Waske angetreten, um sich an die Spitze des rund 180.000 Mitglieder starken Verbandes wählen zu lassen. Nach den digitalen Aufstellungspredigten beider Pastoren im Mai und ihrer persönlichen Vorstellung am 23. Juni im Stadtkirchentag fiel die Wahl auf den hannoverschen Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes. Er tritt die Nachfolge von Hans-Martin Heinemann im Herbst 2020 an.

"Wir freuen uns, Sie demnächst an unserer Spitze zu haben", hieß die Präsidentin des Stadtkirchentages, Wencke Breyer, den soeben gewählten Rainer Müller-Brandes willkommen. "Wir hoffen auf Ihre Energie und Ideen für unsere Zukunftsprozesse", skizzierte Breyer die Erwartungen des Verbandes an dessen neuen Repräsentanten.

„Mit Rainer Müller-Brandes wird unser ephorales Leitungsteam wieder komplett. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Kollegen, der Hannover, Garbsen und Seelze gut kennt und mit uns an der Kirche der Zukunft baut“, sagte der Amtierende Stadtsuperintendent Thomas Höflich auch für seine Kollegin, Superintendentin Bärbel Wallrath-Peter, und seinen Kollegen, Superintendent Karl Ludwig Schmidt.

Rainer Müller-Brandes ist seit 2012 Diakoniepastor und Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Hannover und übernahm 2015 auch die Geschäftsführung der Diakoniestationen Hannover. Der 1968 in Lüneburg geborene Theologe war von 2004 bis 2012 Gemeindepastor in Burgdorf und übernahm 2008 zusätzlich den Vorsitz des Diakonieverbandes Hannover-Land. Zuvor war er fünf Jahre Referent im Diakoniedezernat des Landeskirchenamtes. Müller-Brandes studierte evangelische Theologie in Bethel, Marburg und Münster und wurde 1997 in Steyerberg zum Pastor ordiniert. Der 52-jährige ist Mit-Herausgeber des Straßenmagazins Asphalt. Müller-Brandes ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

„Die Menschen brauchen unsere Kirche, das erleben wir gerade in diesen Zeiten ganz aktuell. Ich möchte an einer guten Zukunft für die Menschen und für unsere Kirche mitwirken und sehe das optimistisch. Ich bin gern Christ in dieser Welt und wünsche mir, dass viele Menschen an unseren vielfältigen Angeboten und Einrichtungen teilhaben können.“, sagt Rainer Müller-Brandes.

Der evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover gehört zum Sprengel Hannover und umfasst 60 Kirchen- und Kapellengemeinden in Hannover, Garbsen und Seelze mit rund 180.000 Kirchenmitgliedern. Der Stadtsuperintendent leitet den Kirchenkreis zusammen mit der Superintendentin und den beiden Superintendenten der jeweiligen Amtsbereiche, dem Stadtkirchenvorstand und dem Stadtkirchentag in gemeinsamer Verantwortung. Er vertritt ihn in der Öffentlichkeit.

Müller-Brandes wird einer von zwölf Superintendenten und Superintendentinnen im Evangelisch-lutherischen Sprengel Hannover sein, der die Region Hannover und Teile der Landkreise Nienburg und Schaumburg umfasst. In ihm leben rund 510.000 Mitglieder der Evangelisch-lutherischen Landeskirche. Die Leitung hat Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr.

23.6.2020
Pressereferat des Ev.-luth. Stadtkirchenverbandes Hannover

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde