Aktionstag gegen Glückspielsucht - Unterschriften übergeben

Silke Quast antwortet auf Fragen der Medien
27.09.2018

Am 26.09.2018 haben 20 Fachkräfte aus dem Präventionsteam Glücksspielsucht Niedersachsen in Kooperation mit der Selbsthilfe und der NLS, dem Wirtschaftsministerium insgesamt 3.034 Unterschriften anlässlich einer Petition für Jugend- und Spielerschutz, übergeben. Anlass ist , das nach wie vor das Automatenspiel das bevorzugte Glücksspiel darstellt.

Von 1626 Klient_innen, die im Jahr 2017 einen der 24 Standorte des Präventionsteams in Niedersachsen aufsuchten, gaben 87 % an, dass Automatenspiel das Hauptproblem sei (NLS, Jahresbericht 2017:29). Viele haben schon minderjährig am Glücksspiel teilgenommen.

Drei Vertreter_innen des Ministeriums haben mit einer Delegation (Frau Quast, DW Hannover, Herr Iloff, Caritas Hildesheim, Herr Theisling und Herr Cuypers von der NLS) gesprochen und sich die Einschätzung zum Thema Glücksspielsucht und Glückspielsuchtprävention angehört. Es gab ein reges Interesse seitens der Presse und nach Übergabe der Petition fand ein vertiefendes Fernseh-Interview zum Krankheitsverständnis in den Räumen der Fachstelle Sucht in der Berliner Allee statt.

Hier ein Beitrag dazu von SAT1 (26.9.18)

Text: Silke Quast, Präventionsfachkraft für Glückspielsucht

 

 

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde