10 Jahre Nachbarschaftstreff in Hannover Davenstedt

28.04.2017

Kein Mensch ist so reich, dass er nicht seinen Nachbarn braucht (Sprichwort aus Ungarn).

Am 22. April feierten Vertreter_innen aus Politik und Verwaltung, Freunde und Kollegen aus Vereinen und Einrichtungen im Stadtteil, sowie die Aktiven im Nachbarschaftstreff, die Nachbar_innen und Wegbegleiter_innen das zehnjährige Jubiläum des Nachbarschaftstreffs Geveker Kamp.
Nach einer Begrüßung durch Sozialarbeiter Michael Schroeder-Busch und einer Ansprache von Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes gab es Kaffee, Tee, Saft und selbstgebackenen Kuchen. Bei einer Lesung, vorgetragen von Lilli Macalla und Leandra Busch mit Texten zum Thema „Nachbarschaft“ gab es vielfältige Anregungen zu Gesprächen.
Bei einem Preisausschreiben wurden alle Eingeladenen mit nach ihrer Favoriten aus den 4 Namensvorschlägen gefragt. Zum Schluss der Veranstaltung wurde der neue Name bekannt gegeben. Ab sofort wird der Nachbarschaftstreff „TraK“ (Treff am Kamp) heißen. Den Gewinn, ein Gutschein für den Besuch des ortsansässigen Griechen gewann eine Frau aus der direkten Nachbarschaft im Geveker Kamp 2.
Bei einer Tombola gab es durch den Losverkauf einen ansehnlichen Erlös. Dieser wird als Startgeld für die Anschaffung von Fesntervorhängen eingesetzt.
Die Verteilung der Gewinne, die von Michael Gaartz (ehrenamtlicher Mitarbeiter) spannend moderiert wurde, verfolgten Groß und Klein. Vom Fernlenkauto bis zur Turmbesteigung im Neuen Rathaus war für alle etwas dabei.
In den Pausen zwischen den Programmpunkten gab es vielerlei Begegnungen mit guten Gesprächen. Am späten Nachmittag klang die Feier aus.

Michael Schroeder-Busch

Weitere Fotos

In den Stadtteilen

befinden sich Einrichtungen der Diakonie

Menschen in Stadt(-teil) und Gemeinde